Massagen - große Vielfalt!

Wer hat noch nicht von ihr gehört? Es gibt unzählige Anwendungsfälle und Massageformen. Und nicht alle passen zu jedem Patienten. Grundsätzlich aber lässt sich festhalten, dass sie in ihrer ganzen Vielfalt durch Druck-, Zug- und Dehnungsreize auf Gewebe und Muskeln sowohl positive körperliche wie auch psychische Effekte auslöst. Kurz gesagt: Massagen tun uns gut!

 

Medizinisch gesehen, steigern sie die Durchblutung, können Blutdruck und Pulsfrequenz senken, die Muskulatur entspannen, Verklebungen und Narben lösen, die Wundheilung verbessern oder Schmerzen lindern. Vielfach suchen wir aber „nur“ nach einer Steigerung des Wohlbefindens, nach Entspannung oder Stressreduktion.


Die ayurvedische Ganzkörpermassage ist Teil einer ganzheitlichen Gesundheitsphilosophie, die Körper, Geist und Seele beachtet. Ziele der ayurvedischen Heilkunst sind die Vermeidung ernsthafter Erkrankungen, Auslöser von Erkrankungen zu verstehen und ungesunde Angewohnheiten abzustellen. Die angenehmen und tief entspannenden Ölmassagen dienen dem Ausscheiden von Giften und Ablagerungen und der Stärkung und Verjüngung des Körpers. Das wirkt sich auf die gesamte Befindlichkeit positiv und regenerierend aus. Die Anwendung von Pflanzen und Ölen in der Ayurveda-Massage nährt das Gewebe und die Lebenskraft und unterscheidet sich darin von rein manuellen Massagen.

 

Ich verwende nur hochwertige, reine Öle, sodass auch Allergiker die Massage unbedenklich genießen können. Bitte bringen sie etwas Zeit mit. Bei der Massage und anschließendem Nachruhen können 1,5 Stunden schnell vergehen.