Therapien und Heilverfahren

Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt!

Hippokrates, vor etwa 2000 Jahren


Üblicherweise arbeitet die körpereigene Abwehr des Menschen so effektiv, dass Krankheiten erst gar nicht ausbrechen. Äußere Umstände, wie Stress, einseitige Ernährung, Umweltschadstoffe, Älterwerden, Operationen oder Medikamente können dazu führen, dass das Abwehrsystem in Unordnung gerät und unsere Selbstheilungskräfte nicht mehr ausreichen.

 

Geeignete Therapien und Heilverfahren sind in der Lage, das Immunsystem wieder in die richtige Balance zu bringen.

 

Akupunktur, Moxa und Schröpfen sind Verfahren der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), die menschliche Energien stärken und ausgleichen. TCM ist eine weltweit praktizierte Heilkunde, die über zwei Jahrtausende Erfahrungen gesammelt hat, wie Beschwerden gelindert und dem Kranken geholfen werden kann. 

Humoraltherapien oder ausleitende Verfahren entgiften körpereigene Flüssigkeiten (z.B. Blut, Galle, Urin). Dazu gehören das Schröpfen, der Aderlass, das Baunscheidtieren, die Cantharidenpflaster oder das Setzen von Blutegeln. Sie sind besonders bei rheumatischen oder entzündlichen Beschwerden hilfreich.

Invasive Reizverfahren, z.B. Injektionen, aktivieren das Immunsystem durch das Einbringen stimulierender Substanzen. Wichtige Methoden sind u.a. die Eigenblutbehandlung, Vitamin-Kuren oder unterstützende Phytotherapeutika.

Massagen dienen der mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreize. Damit werden positive Wirkungen von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus bis hin zu einem allgemeinen Wohlbefinden und der Psyche ausgelöst.